Zum Geburtstag

Thriller/Drama, Deutschland/Frankreich 2013, 86 min

Die Farbe der Lüge ist hier ein ausgewaschenes Ostgrau. Welches sich, wie fast überall im Land, eine Generation später verkleidet hat mit einem geschmackvollen Dunkel-Irgendwas. Anzüge, Autolack oder Schreibtischgarnitur, alles gibt sich klassisch bedeckt. Als erfolgreicher Finanzberater einer Privatbank und Vater von zwei fast erwachsenen Kindern hat es Paul (Mark Waschke) offenbar mehr als geschafft, wenn er, nebst attraktiver Gattin Anna (Marie Bäumer), Biologieprofessorin von Beruf, zur Treibjagd einladen. Der frischbezogene Landsitz verlangt nach gesellschaftlicher Anerkennung. Da passt es gerade nicht gut, wenn sein neuer Chef ausgerechnet Georg Schmidt (Sylvester Groth) ist, dem er seinerzeit die junge Anna mithilfe einer Lüge entwunden hatte. Das pubertäre Gerangel scheint noch nicht vorbei. Denn Georg ent- oder besser überließ das Objekt der Begierde mit den Worten: Anna gehört dir, nimm sie als mein Geburtstagsgeschenk. Sollte ich aber jemals zurückkehren, bekomme ich sie zurück. Nun, der Tag der Abrechnung scheint gekommen. Zeitgleich mit Georgs Erscheinen in der Bank gehen seltsame Dinge vor. Heimlich aufgenommene Fotos bezichtigen Paul des Ehebruchs mit einer Kollegin, während ein Absturz der Kupfer-Kurse am Aktienmarkt auch seinen Job bedroht. Regisseur Dennis Dercourt gefiel die Idee, in Deutschland, wo Ehrlichkeit wohl noch zu den bemerkenswerten Tugenden gehört, eine Geschichte zu entwickeln, deren Lebensglück auf Lügen und Verleumdung beruht. Auch wenn Anna und Paul beschließen, mit offenem Visier zu kämpfen, mildert das keinesfalls die Spannung unter den Beteiligten. Denn da sitzt auch noch Yvonne mit zu Tisch, Georgs höchst bedrohlich wirkende Begleiterin, und die fackelt nicht lang. Sie ist das Mädchen, das hier die Seiten umblättert, war sie doch auch ein Teil jenes mysteriösen Paktes… Und allein wegen ihrer Figur, in der Sophie Rois erneut souverän zu glänzen weiß, lohnt der Besuch dieses ungewöhnlichen Film noir.
alpa kino

Buch: Denis Dercourt

Regie: Denis Dercourt

Darsteller: Mark Waschke, Marie Bäumer, Sylvester Groth, Sophie Rois, Saskia Rosendahl

Kamera: Matteo Cocco

Musik: Jérôme Lemonnier

Produktion: busse & halberschmidt filmproduktion, Cité Films

Bundesstart: 19.09.2013

Start in Dresden: 19.09.2013

FSK: ab 12 Jahren