The Loneliest Planet

Drama/Thriller, USA/Deutschland 2011, 113 min

Das größte und schönste Gebirge Europas? Nicht ganz richtig, es könnte auch der großartige Kaukasus sein. Dieser steht im Mittelpunkt dieses ungewöhnlichen Roadmovies und der intensiven Liebesgeschichte der russisch-amerikanischen Filmemacherin Julia Loktev.
Julia Loktev verbindet persönliches Erleben in Georgien mit der Geschichte einer Beziehung, die durch eine unangemessene Reaktion belastet und in einem fremden Land auf die Probe gestellt wird. Mit den beiden sympathischen Hauptdarstellern Gael García Bernal (»Amores Perros«, Hani Furstenberg (»Yossi & Jagger«) und dem bekannten georgischen Bergsteiger Bidzina Gujabidze als Guide überzeugen wunderbare Darsteller.
Alex und Nica sind ein junges Paar, sie lieben sich und wollen heiraten. Im Sommer vor der geplanten Hochzeit reisen die leidenschaftlichen Traveller nach Georgien, um eine Trekkingtour durch den Kaukasus zu unternehmen. Nachdem sie einen Einheimischen als Guide gewinnen konnten, brechen sie auf zu einer mehrtägigen Wanderung durch eine wilde, abgeschiedene Gebirgslandschaft, die sich ihnen überwältigend offen und zugleich erschreckend verschlossen präsentiert.
Dann plötzlich - ein Aussetzer, eine unbedachte Reflexhandlung, ein Vorgang, der nur zwei, drei Sekunden dauert. Doch was passiert ist, lässt sich nicht ungeschehen machen. Nach dem Vorfall beginnt es zwischen Alex und Nica zu kriseln. Beide fühlen sich verunsichert, ein latentes Misstrauen schleicht sich ein. Und sie sind die ganze Zeit über nicht allein. Das Drama spielt sich ab in Gegenwart des Trekking-Guides, der den beiden nicht von der Seite weicht.
Julia Loktev emigrierte mit ihren Eltern im Alter von neun Jahren in die USA. Zu ihren liebsten Erinnerungen an die Kindheit in Russland gehören die Fotos ihrer Mutter, die durch den Kaukasus wanderte. Ein sentimentaler, verklärter Blick auf Georgien als das Ferienparadies der Sowjetunion.
Ihr Film ist eine Hommage an die großartige Landschaft, darin eingebettet die Probleme eines Pärchens, das in fremdem Terrain vor Probleme gestellt wird. Die problematische Beziehung zwischen jungen Reisenden und dem Land, das sie besuchen, zwischen Führer und Geführten. Im Kern jedoch ist es ein Liebesfilm - eine Geschichte, die von Verrat handelt, versehentlich und absichtlich begangen, von Männlichkeit, Versagen und den Unwägbarkeiten des Verzeihens.

Buch: Julia Loktev

Regie: Julia Loktev

Darsteller: Gael García Bernal, Hani Furstenberg, Bidzina Gujabidze

Kamera: Alexis Zabe

Musik: Richard Skelton

Produktion: Flying Moon Filmprod., Parts and Labor, ZDF, Helge Albers, Jay Van Hoy, Lars Knudsen, Marie-Therese Guirgis, Julia Loktev

Bundesstart: 03.01.2013

Start in Dresden: 03.01.2013

FSK: ab 12 Jahren