Carte Blanche

Dokumentation, Schweiz/Deutschland 2011, 91 min

Sie tragen keine Uniform, keine Waffen und haben keine Bodyguards. Aber ihre Missionen führen sie an die gefährlichsten Orte der Welt. Die Ermittler des Internationalen Strafgerichtshofs sammeln in mühsamer Kleinarbeit Beweise für die schwersten Verbrechen, die der Menschheit widerfahren: 2002 überzog eine Gewaltwelle die Zentralafrikanische Republik. Rebellen aus Kongo hatten von ihrem Befehlshaber Jean-Pierre Bemba eine „carte blanche“ bekommen - einen Freibrief zum Plündern, Töten und Vergewaltigen. Der Film begleitet die Ermittler des ersten permanenten Weltgerichts in das Herz Afrikas. Acht Jahre nach den Ereignissen soll es Gerechtigkeit geben. Bemba ist einer der ersten Kommandeure, den die internationale Justiz wegen seines Befehls zur systematischen Vergewaltigung anklagt…