I am Slave

Drama, Großbritannien 2010, 82 min

Ein kontrovers diskutierter Thriller, der auf tatsächlichen Begebenheiten beruht, beginnt in den Nuba Bergen des Sudan und endet im heutigen London. Die 12-jährige Malia wird von marodierenden arabischen Nomaden entführt und als Sklavin verkauft. Zunächst landet sie als Hausmädchen in Khartum, sechs Jahre später wird sie nach London verschleppt, wo sie - ihres Passes und ihrer Würde beraubt, von ihrer neuen Dienstherrin als kostenlose Arbeitskraft missbraucht wird. Malias Alltag ist geprägt von psychischer und körperlicher Gewalt, Abhängigkeit, Einsamkeit und einer Sehnsucht nach ihrer Heimat, die sie schließlich zu einem Aufbäumen gegen ihr Schicksal führt.
Der Film liefert ein erschütterndes Zeugnis von modernem Sklavenhandel, der heute ebenso wie vor 200 Jahren existiert.