No Exit

Dokumentation, Deutschland 2003, 100 min

Ein Jahr lang wurde die rechtsextreme „Freie Kameradschaft Frankfurt (Oder)“ begleitet. Entstanden ist ein Dokumentarfilm, der tiefe Einblicke in das Denken und Handeln dieser Jugendlichen gewährt und gleichzeitig die neue Strategie von rechten Parteien zeigt, die ein gesellschaftliches Defizit ausfüllen wollen. Das soziale Engagement von privat organisierten und von rechten Parteien gelenkten „Freien Kameradschaften“ führt zu gesellschaftlicher Akzeptanz. Eine wirkungsvolle und äußerst gefährliche Entwicklung.

Buch: Franziska Tenner

Regie: Franziska Tenner

Kamera: Peter Przybyl

Produktion: ORB, ZDF, Cooky Ziesche

Start in Dresden: 17.06.2004