Drumline

Komödie, USA 2002, 116 min

Hauptdarsteller Nick Cannon gilt in den USA eigentlich längst als Star. Auf dem Sender Nickelodeon führt er durch seine eigene Serie. In diesem mitreißenden Film jedoch kann er in der Rolle des talentierten und gleichsam empfindlichen Devon Miles zunächst allenfalls hoffen, Ruhm und Popularität zu erlangen, obgleich es ihm an Egozentrik nicht mangelt.
Devon ist ein junger Drummer aus Harlem, der aufgrund seines musikalischen Talents ein Stipendium für eine Universität in Atlanta erhielt. Dort möchte er auch in der hauseigenen Marschkapelle spielen. Weil er aber eine recht unkonventionelle Herangehensweise bevorzugt, kann er sich der Sympathie seiner Kommilitonen nicht ausschließlich gewiss sein; auch die hübsche Cheerleaderin Laila bleibt von seinen Extravaganzen unbeeindruckt. Devon hat keine Lust sich einzufügen, geschweige denn, sich unterzuordnen. Lieber möchte er die erste Trommel spielen. Zwar beherrscht er das wie kein anderer, der Leiter der Marschkapelle, Dr. Lee, besteht jedoch auf Disziplin und Teamgeist. Neben ihren musikalischen Fähigkeiten müssen Neulinge ebenso ihr athletisches Können beweisen, auch hier besteht Devon erstklassig. Der auf Fördergelder versessene Universitätsdirektor findet Gefallen am temperamentvollen Unterhaltungswert Devons, als sich aber herausstellt, dass Devon keine Noten lesen kann, wirft ihn Leiter Dr. Lee aus der Band...