Opening Night

Drama, USA 1977, 139 min

Myrtle Gordon ist ein großer Schauspielstar in den USA. Sie ist Anfang 40 und wird durch Theaterregisseur Manny Victor in eine Rolle gedrängt, die die Theaterautorin Sarah Goode über eine Frau geschrieben hat, die Probleme mit dem Älterwerden hat. Das Stück wird außerhalb von New York in der amerikanischen Provinz Tag für Tag geprobt und gespielt. Myrtle kann sich jedoch nicht damit abfinden, eine ältere Frau zu spielen. Sie befürchtet, nach dieser Rolle nur noch ältere Frauenrollen zu bekommen, und die Rolle vermischt sich mit den tatsächlichen Sorgen von Myrtle.
„Vielleicht gibt es keinen Film, in dem das Theater so ernst genommen wird. Man leidet Schmerzen im Theater um seinetwillen, man hat Zusammenbrüche, …, man macht das Theater zum Schauplatz einer Krise und sucht in ihm zugleich seine Rettung …“ (Stefanie Dieckmann)