Flüchtige Impressionen - 10 Jahre Tanzwoche der Palucca Schule Dresden auf Hiddensee

Dokumentation, Deutschland 2006

Auf Sylt sei sie zu Gast, auf Hiddensee wolle sie ihre Heimat haben und begraben sein. Als Gret Palucca 1948 erstmals zum Urlaub nach Hiddensee kommt, keimt eine Liebe und Gegenliebe auf, von der sie fortan nicht mehr lassen wird. Palucca mag diese Insel, findet hier die ersehnte Ruhe. Und sie erwirbt in der Gemeinde Vitte nahe dem Deich des Weststrandes ein Grundstück, lässt ein flaches Rohrdachhaus bauen für sich und Gäste. Auch die Insulaner mögen Palucca, und so lebt sie zeitweise in ihrer Mitte, ganz ohne Aufsehen, zurückhaltend, bescheiden. 1993 stirbt die Tänzerin und Tanzpädagogin 91jährig in Dresden, findet wunschgemäß ihre letzte Ruhestätte auf dem Inselfriedhof in Kloster.
Nur wenige Jahre später, im Sommer 1997, lebt die enge Bindung von Palucca und Hiddensee auf schönste Weise wieder auf. Studenten der Palucca Schule Dresden - Hochschule für Tanz und Musiker beleben seither alljährlich die Insel für eine Woche mit ihren Improvisationen, verlocken das Publikum mit Auftritten an unterschiedliche Orte. Die Besucher erleben Tanz auf dem Deich, am Strand oder im Hafen, auf der Terrasse vor Gerhart Hauptmanns Haus in Kloster, vor der Lietzenburg im hügeligen Norden oder beim Ständchen für die Inselfotografin Ilse Ebel. Zum Jubiläum 2006 zeigt der Film die Höhepunkte der letzten neun Tanzwochen in kurzweiliger Montage.