Die Leiden des jungen Werthers

Literaturverfilmung, DDR 1975/76, 106 min

»Die Leiden des jungen Werthers« lautet der Titel eines von Johann Wolfgang Goethe 1774 verfassten Briefromans, in dem der junge Rechtspraktikant Werther bis zu seinem Freitod über seine unglückliche Liaison mit der anderweitig verlobten „Lotte“ berichtet. Es war nach dem Sturm-und Drang-Drama Goetz von Berlichingen (1773) Goethes zweiter großer Erfolg. Die Handlung trägt autobiographische Züge. Der Provokateur Egon Günther geht sehr frei mit der Vorlage um. Sein Werther ist stark. So stark, wie er an den festgefügten Verhältnissen leidet. Dass sich auch persönliches Glück diesen Konventionen unterordnen muss, will er letztlich nicht hinnehmen.