Aguirre, der Zorn Gottes

Abenteuer/Drama, BRD 1972, 93 min

Der erste Film, den die beiden Individualisten Herzog und Kinski gemeinsam drehten, trug den »Titel Aguirre, der Zorn Gottes«, ein Abenteuer-Epos, das im Dschungel von Südamerika spielt. 1560: Eine Vorhut des spanischen Eroberers Pizarro ist auf der Suche nach der Goldstadt El Dorado. Der Konquistador Lope de Aguirre (Klaus Kinski) zettelt eine Meuterei an, um die Suche auf eigene Faust fortzusetzen. Doch seine Herrschsucht, sein Größenwahn und die Giftpfeile der Indios dezimieren die Truppe. Am Ende bleibt der „Zorn Gottes“, wie er sich selbst nennt, allein zurück. Im Fieberwahn treibt der wahnsinnige Imperator allein den Amazonas hinunter…
Der bildgewaltige Abenteuerfilm wurde ein internationaler Erfolg, wozu vor allem die schauspielerischen Glanzleistungen des Hauptdarstellers Klaus Kinski beitrugen. Allerdings litten die meisten Beteiligten, für welche die Dreharbeiten im unwirtlichen Dschungel schon eine Tortur darstellten, mehr noch unter den Tobsuchtsanfällen des neurotischen Nörglers Kinski, der den Regisseur hasste, verachtete und jede Regieanweisung als persönliche Beleidigung interpretierte.