Scorpions - Forever and a Day

Dokumentation/Musik, Deutschland 2014, 104 min

50 Jahre Scorpions - Ein Leben auf der Überholspur, so titelt der Verleih zu dieser Dokumentation über eine der erfolgreichsten deutschen Bands nach einer beispiellosen Weltkarriere mit mehr als 100 Millionen verkauften Platten und legendären Auftritten. Ausgerechnet im Mutterland des Rock’n Roll, den USA, begann der große, internationale Aufstieg der Scorpions.
Katja von Garnier begleitet die Scorpions auf ihrer Farewell Tour, dem sorgfältig geplanten, langen Abschied von der großen Bühne. In diesen 18 Monaten entstehen großartige Bilder der Live-Shows, in denen die Kinozuschauer die Atmosphäre „on the road“ miterleben, die Euphorie der Fans, die Spannung vor dem Auftritt und die Spielfreude der Band. In Interviews kommen wichtige Wegbegleiter zu Wort.
Die vielen humorvollen und berührenden Momente werden ergänzt durch eine Fülle von bisher unveröffentlichtem Archivmaterial, das bis zu den Anfängen in den Sechzigern und den wilden Siebzigern zurückreicht.
So erfahren die Zuschauer mehr über die nach wie vor höchst wirksame Chemie zwischen den Bandmitgliedern, ihre gleichermaßen präzise wie intuitive Arbeitsweise, eine jahrzehntelange Freundschaft und die ungebremste Lust, auf der Bühne immer wieder kompromisslos „abzuliefern“.
Und am Ende der gigantischen „Farewell Tour“ fragt man sich schließlich genauso wie Klaus, Matthias und Rudolf: Warum aufhören auf dem Höhepunkt? So endet die Doku also mit dem Statement von Gottfried Helnwein, dessen Selbstporträt das legendäre Scorpions-Album „Blackout“ ziert: „Solange Klaus seine Stimme hat, wird er singen.“

Regie: Katja von Garnier

Darsteller: Scorpions

Kamera: Bella Halben

Produktion: DOKfilm Fernsehproduktion, Deutsche Welle, DW-TV, Arte

Bundesstart: 26.03.2015

FSK: o.A.