Die Hollywood-Verschwörung

Drama, USA 2006, 126 min

Ein weiterer Film Noir aus Hollywoodland, der sich um eines der großen, dunklen Rätsel seiner eigenen Glitzerwelt dreht - die nie geklärten Umstände des Todes von George Reeves. Eine gefährliche Odyssee in die Abgründe Hollywoods mit hochkarätiger Besetzung erwartet den Zuschauer.
Los Angeles, 1959: Dem kleinen Privatdetektiv Louis Simo (Adrien Brody) geht es nicht gut. Er hechelt jedem Dollar hinterher und ist durch einen Kontakt bei der Polizei auf gute Tipps angewiesen. Als der im Sinken befindliche Hollywoodstar George Reeves (Ben Affleck) tot aufgefunden wird, stuft die Polizei den Fall schnell als Selbstmord ein. Die Mutter von Reeves (Lois Smith) glaubt aber nicht daran und beauftragt Simo, Beweise für einen Mord zu suchen. Dabei stolpert Louis genretypisch über zahlreiche eigene und fremde Probleme. Als er anfängt tiefer zu graben, wird Louis schnell fündig und stößt dabei auf Material, das manchem Einflußreichen gar nicht gefällt…
Parallel erzählt die zweite Zeitebene über Reeves Ankunft in den späten 40er Jahren in Hollywood und seinen Weg nach oben. Nach schwierigen ersten Jahren nimmt er die Rolle in der TV-Serie „Superman“ an. Ein kleines Geschenk übrigens seiner Geliebten Toni (Diane Lane), der Frau des einflussreichen Filmmoguls Eddie Mannix (Bob Hoskins), dem Verbindungen zur Mafia nachgesagt werden. Der Weg zum Star scheint damit geebnet…
Hochkarätig besetzt, glänzt der Film besonders durch Adrien Brody (»Der Pianist«, »King Kong«) und einen großartig aufspielenden Ben Affleck, der einen tieftraurigen, tragischen Reeves gibt. Dazu noch Diane Lane und Bob Hoskins. Regisseur Poulter, ein erfahrener TV-Veteran (»Sex And The City«, »Die Sopranos«) inszeniert sein Leinwand-Debüt routiniert und sonnendurchflutet. Eine einfache Auflösung bietet der Film nicht, der Tod von Reeves bleibt ein Geheimnis mit drei möglichen Todesursachen. Denn Hollywood ist immer noch die große Sphinx - voller Glamour, Reichtum, aber auch vielen dunklen Schatten.

Buch: Paul Bernbaum, Howard Korder

Regie: Allen Coulter

Darsteller: Adrien Brody, Ben Affleck, Diane Lane, Bob Hoskins, Lois Smith, Robin Tunney, Kathleen Robertson, Brad Henke, Steve Adams, Jordan Barker, Larry Cedar

Kamera: Jonathan Freeman

Musik: Marcelo Zarvos

Produktion: Focus Features, Glenn Williamson

Bundesstart: 15.02.2007

Start in Dresden: 15.02.2007

FSK: ab 12 Jahren