Jagdfieber

Animation, USA 2006, 86 min

Der die Vorzüge des städtischen Lebens genießende handzahme Grizzly Boog und der schmächtige, über eine schnelles Mundwerk verfügende Hirsch Elliot verirren sich ausgerechnet zum Beginn der Jagdsaison im Wald. In ihrer Not beschließen die beiden, gemeinsame Sache zu machen. Denn nur zusammen sind wir stark! Und so versucht das ungleiche Duo mit Hilfe anderer tierischer Waldbewohner, den Wald von den Jägern zurückzuerobern.
Herausgekommen ist ein komisches und verrücktes Waldabenteuer mit brechenden Dämmen und teils ultrakomischen Momenten des Aufeinandertreffens von Tier und Mensch. Das alles in einer neuartigen und perfekten optischen Anmutung. Gesprochen werden die symphatischen Helden u. a. von Jürgen Vogel, Alexandra Neldel und Oliver Stritzel. Ein Film, der aus der Masse der aktuellen CGI-Filme deutlich herausragt und beste Familienunterhaltung darstellt.
Galt früher der klassische Disney-Film als Maß aller Dinge, eine Technik, in der traditionell gezeichnete Figuren anfänglich von Hand in Bewegung versetzt wurden, später auch schon mal vom Computer ausgeholfen wurde, so gilt heute nach den Erfolgen von Pixar der 3-D computergenerierte Trickfilm als Standard, sprich Erfolg aller Dinge. Und so kommen fast monatlich 2 - 3 solcher Filme in unsere Kinos und konkurrieren um den geneigten Kinogänger. Im November versucht sich nun Sony mit seinem ersten Film aus diesem Bereich ein leckeres Stück von der gut schmeckenden Torte zu holen. Zur Grundlage wurden die erfolgreichen Cartoons von Steve Moore genommen. Regie führen zwei „alte Hasen“ - Roger Allers („Der König der Löwen“) und Jill Culton (Drehbuch „Die Monster AG“). Auch technisch versucht der Film neue Wege zu gehen. Auf Grundlage der klassischen Cartoons wird eine 3D Welt mit neuer Software animiert.
Gut geplante Voraussetzungen also für einen Erfolg des Films. So belegt der erfolgreiche Start in den USA, dass die Rechnung des Studios aufzugehen scheint und Roger Allers und Jill Culton es ihren jetzt vereinten alten Arbeitgebern so richtig gezeigt haben.