Guess Who - Meine Tochter kriegst du nicht

Komödie, USA 2005, 105 min

Möglicherweise erinnert sich jemand an Stanley Kramers Klassiker »Guess Who`s Coming for Dinner« aus dem Jahre 1967. Der neue »Guess Who« ist stark abgewandelt, bestenfalls die Grundidee ist noch erkennbar. Die Komödie könnte auch heißen »Meine Braut, ihr Vater und ich« oder »Meine Frau, ihr Schwiegervater und ich«. Die meisten werden wissen, was ich meine.
Das junge Paar Theresa (Zoe Saldana, »Terminal«, »Fluch der Karibik«) und Simon (Ashton Kutcher) beabsichtigen, in wenigen Tagen in aller Form ihre Heirat bekanntzugeben. Eine nicht ganz unwesentliche Kleinigkeit wäre da nur noch. Theresas Eltern Marylin (Judith Scott) und Percy (Bernie Mac) wissen noch nichts vom neuen Schwiegersohn. Erschwerend kommt hinzu, dass der Vater noch nie mit der Wahl seiner Tochter zufrieden war (in diesem Zusammenhang soll es schon zu Drohungen und Enterbungen gekommen sein). Mit wem sie sich einzig und allein wohl fühlt, der hat gefälligst den Heimgang anzutreten. Aber angeblich liebt er seine Theresa. Und ein nahezu unüberbrückbares Hindernis stellt die Tatsache dar, dass der womöglich zukünftige Schwiegersohn ein Weißer ist, wo doch die Familie seit Generationen einheitlich schwarz und stolz darauf ist, sich in der Oberhälfte der gesellschaftlichen Mittelschicht etabliert zu haben. Was für eine Katastrophe! Selbstverständlich sind die Lager von vorn herein gespalten. Erfreulicherweise beweist die Tochter Rückgrat.
Regisseur Kevin Rodnay Sullivan beabsichtigt mit dem Film sicherlich nicht mehr, als gut zu unterhalten. Bernie Mac liefert dafür ausreichend Ironie und Zynismus.
Bettina D. Schneider