Sabine Wulff

Drama, DDR 1978, 92 min

Knapp 18-jährig wird Sabine aus dem Jugendwerkhof entlassen und ist entschlossen, ein anderes Leben zu beginnen. Sie sucht sich Arbeit in einer Schuhfabrik. Sie ist unbequem, deckt einen Betrug auf. Am Ende geht sie zu ihrem Freund Jimmy zurück, tritt ihm aber als eine andere entgegen.
Zum ersten Mal gelingt einem DEFA-Film der unverstellte Blick auf Haltungen einer jungen Generation, die nicht freundlich-lieb daherkommt. Der Film macht Diskrepanzen und Risse sichtbar, die es zwischen Lebenshaltungen und- erwartungen verschiedener Generationen gibt. Er wurde ein Publikumserfolg, nicht zuletzt auch wegen der Musik bekannter Rockgruppen. Mit ihrem Debüt wurde die junge Karin Düwel einer der neuen Stars bei DEFA und Fernsehen.